Start » Das Corps » Unser Corpshaus

Unser Corpshaus

Den Grundstein zum Kauf des Hauses legte unser Corpsbruder Dr. Egon Walter (1906-1998) mit einem großzügigen Legat, das er zur Förderung von Studierenden verwendet wissen wollte.

Dieses Vermächtnis sollte mit der Schaffung von Wohnraum für Studenten erfüllt werden. Unter der umsichtigen Leitung unseres Alten Herrn Professor Dipl. Ing. Putz wurden verschiedene zum Kauf angebotene Häuser besichtigt und auf ihre Bausubstanz und auf ihre Eignung als Corpshaus hin eingehend geprüft. Die Wahl fiel schließlich auf das Haus Klosterwiesgasse 9.

Sowohl die Planung des Umbaues, der viel von einem Neubau an sich hatte und bei dem die Auflagen des Denkmalschutzes ganz besonderes Augenmerk erforderten, als auch die Bauaufsicht lagen bei Prof. Dipl. Ing. Putz. Im Mai 2002 konnte auf dem alten Corpsheim in der Neutorgasse eine gemütliche Gleichenfeier anlässlich der Errichtung des neuen Dachstuhls gefeiert werden. Anfang September waren die Bauarbeiten beendet.

Seit Mitte Oktober 2002 grüßt die weiß-blau-goldene Teutonenfahne vom Haus Klosterwiesgasse 9, das ein wirkliches Schmuckstück geworden ist. Mit der Weihnachtskneipe im Dezember 2002 wurde das Teutonenhaus offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das Haus umfasst neben den Kneipräumlichkeiten des Corps auch Aufenthaltsräume, eine Bibliothek, einen großen Sportraum mit Garderoben und Sanitäranlagen. Garconnieren, die jeweils aus Vorraum, Bad/WC, einem Wohnschlafzimmer und einer kleinen, eingerichteten Küche bestehen, bieten Studenten komfortable Wohnmöglichkeiten im Stadtzentrum zu ortüblichen Preisen.

Im Rückblick auf das 140. Stiftungsfest schrieb ein Corpsbruder: "Bei Bau und Einrichtung des Hauses wurde an viele Details gedacht und mit Liebe gestaltet. Dieses wunderbare Corpshaus wird vielen Generationen von Teutonen Heimat und Ort fröhlicher Feste sein."